Anleitung

Ausgleichsbuchungen für Überstunden

Ausgleichsbuchungen erhöhen oder senken das Überstundenguthaben eines Mitarbeiters, ohne die für die Berechnung zugrunde liegenden Zeiteinträge zu ändern.

Anwendungsszenarien

Bei der Nutzung von Überstundenkonten sind Ausgleichsbuchungen ungemein praktisch. Dabei wird die Höhe der Überstunden direkt verändert.

Einige typische Anwendungsszenarien für Ausgleichsbuchungen:

  • Eingabe eines Startwerts für das Überstundensaldo bei der erstmaligen Erstellung eines Überstundenkontos in LogMyTime
  • Auszahlung von Überstundenguthaben
  • Überstunden, die sich nicht aus der Zeiterfassung ergeben, auf das Überstundenkonto mit aufnehmen
  • Änderungen des Überstundenkontos durch das Jahresende festhalten
  • Verfall von Überstunden festhalten

Liste aller Ausgleichsbuchungen anzeigen

Gehen Sie zu Verwaltung > Überstunden und Sollzeiten > Kartenreiter Ausgleichsbuchungen.

Sie sehen nun eine Liste aller Überstunden-Ausgleichsbuchungen.

Buchungen ändern oder löschen

Sie können in der Zeile jeder Buchung die Befehle Ändern oder Löschen wählen, um die Buchungen anzupassen.

Buchungen filtern

Um nur die Buchungen für einen Benutzer oder aus einem bestimmten Zeitraum anzuzeigen, können Sie die Filter-Funktion nutzen. Wählen Sie Buchungen filtern, stellen Sie alle Filterkriterien ein, und wählen Sie Suchen.

Buchungen exportieren

Mit dem Knopf Datenexport können Sie eine Textdatei mit allen in der Tabelle aktuell angezeigten Ausgleichsbuchungen abspeichern. Der Export beachtet den aktuell gewählten Filter.

Neue Ausgleichsbuchung erstellen

Gehen Sie zu Verwaltung > Überstunden und Sollzeiten > Kartenreiter Ausgleichsbuchungen. Wählen Sie Ausgleichsbuchung.

Füllen Sie das Formular aus. Sie können eine Ausgleichsbuchung für einen einzelnen Mitarbeiter eintragen oder auch für mehrere Mitarbeiter gleichzeitig. Geben Sie auch einen Kommentar ein, um den Grund der Ausgleichsbuchung auch später noch nachvollziehen zu können.

Beispiel: Ausgleichsbuchung für ausbezahlte Überstunden

Ausgleichsbuchung für eine Mitarbeiterin mit Kommentar, der auch später noch nachvollziehbar macht, warum die Ausgleichsbuchung stattfand

Keine Ausgleichsbuchung für Freizeitausgleich nötig

Hinweis: Falls ein Mitarbeiter seine Überstunden per Freizeitausgleich abfeiert, so ist dafür keine Ausgleichsbuchung nötig. LogMyTime berechnet den Überstundenabbau korrekt, da es die fehlende Arbeitszeit erkennt. Das Überstundenkonto stimmt auch ohne Ausgleichsbuchung.