Anleitung

Sollstunden, Überstunden - Grundlagen

In LogMyTime können Sie tatsächlich angefallenen Arbeitsstunden optional mit den Sollstunden eines Mitarbeiters vergleichen. Daraus können dann auf Wunsch auch Überstunden berechnet werden.

Laufender Betatest: Bitte helfen Sie uns

Die Sollstunden- und Überstundenfunktion ist aktuell im Betatest. Basierend auf den Rückmeldungen der LogMyTime-Nutzer werden wir die Funktion weiter verbessern. Bitte senden Sie uns Ihre Meinung, Ihre Vorschläge und auch Ihre Fehlerberichte. Damit helfen Sie uns die Funktion aktiv zu verbessern.
Die Sollstunden- und Überstundenfunktion ist aktuell im Betatest. Basierend auf den Rückmeldungen der LogMyTime-Nutzer werden wir die Funktion weiter erweitern. Bitte senden Sie uns Ihre Meinung, Ihre Vorschläge und auch Ihre Fehlerberichte. Damit helfen Sie uns die Funktion aktiv zu verbessern.
Wir haben auch eine Liste der für die nächsten Versionen geplanten Funktionen bereitgestellt.
Bitte füllen Sie auch unsere Umfrage zum Betatest aus.
E-Mail: support@logmytime.de
Telefon: +49 661 48024880

Berechnung von Sollstunden und Überstunden

Bei der Berechnung der Sollstunden- und Überstunden in LogMyTime fließen mehrere Faktoren zusammen.

  • tatsächlich geleistete Arbeitszeit
  • hinterlegtes Arbeitszeitmodell
  • Feiertage
  • Fehlzeiten wie Krankheit, Mutterschutz, Arztbesuch, Pflege von Angehörigen (geplante Funktion)
  • Urlaubstage (geplante Funktion)

Dem hinterlegten Arbeitszeitmodell kommt dabei eine wichtige Rolle zu. In einem Arbeitszeitmodell wird für einen oder mehrere Mitarbeiter festgelegt, welche Regeln für das Arbeitsverhältnis dieser Mitarbeiter gilt.

Typischerweise beschreibt ein Arbeitszeitmodell folgende Aspekte:

  • gelten wöchentliche oder monatliche Arbeitszeiten
  • wie hoch ist die Arbeitszeit
  • sind Überstunden erlaubt

Diese Arbeitszeitmodelle werden dann einem oder mehreren Mitarbeitern zugewiesen. Dabei können Mitarbeiter auch mehrere Zuweisungen für verschiedene Zeiträume haben. Dadurch sind Wechsel bei den Arbeitszeitmodellen möglich, z.B. Wechsel von Vollzeit zu Teilzeit.

Erstmalige Einrichtung der Funktionen

Zur Einrichtung der Sollstunden- und Überstundenfunktion in LogMyTime gibt es eine ausführliche Anleitung. In dieser werden alle Schritte beschrieben, um mit der Auswertung von Sollzeiten und Überstunden zu starten.

Sollstunden und Überstunden auswerten

Sobald einem Mitarbeiter die für ihn gültigen Arbeitszeitmodelle, Feiertagskalender und Urlaubsregelungen zugewiesen sind, kann die tatsächlich erfasste Arbeitszeit mit den Sollwerten verglichen werden.

Dadurch kann man den aktuellen Stand des Überstundenkontos oder den Stand an einem bestimmten Stichdatum wie dem Jahreswechsel sehen. Diese Auswertungen können wie alle anderen LogMyTime PDF-Auswertungen auch abgespeichert, gedruckt und per E-Mail verschickt werden. Auch der automatische Mailversand zu bestimmten Zeiten ist möglich.

Überstunden durch Ausgleichsbuchungen ändern

Für die Überstundenkonten von Mitarbeitern können Ausgleichsbuchungen erstellt werden. Damit können zum Beispiel:

Hinweis

Die LogMyTime Zeiterfassung kann weltweit eingesetzt werden. Daher werden tarifliche oder gesetzliche Regelungen nicht automatisch umgesetzt. Sie sind selbst für die Einhaltung der Gesetze in Ihrem Land verantwortlich. Sie können die Arbeitszeitmodelle selbst so formen, dass LogMyTime sie so gut wie möglich bei der Einhaltung der für Ihr Land gültigen Regeln unterstützt. Achten Sie bitte auch immer selbst auf die Einhaltung aller Vorschriften.