Anleitung

Jahreswechsel und Überstunden

Was geschieht mit dem Überstundenkonto beim Jahreswechsel? Je nach Arbeitsvertrag oder Tarifvertrag kann dies unterschiedlich geregelt sein.

Manchmal sieht der Vertrag des Mitarbeiters eine Anpassung der im Überstundenkonto angesammelten Überstunden vor. In solch einem Fall hilft diese praktische Checkliste als Vorschlag.

Schritt 1: Vorbereitung

Erstellen Sie eine Liste aller Mitarbeiter, die ein Arbeitszeitmodell haben, bei dem Überstunden erlaubt sind. Notieren Sie nun in der Liste welche Regelung für den Mitarbeiter für Überstunden am Jahresende gilt. Ist dies im Tarifvertrag festgelegt? Was steht im Arbeitsvertrag? Gibt es eventuell weitere Absprachen?

Heben Sie diese Liste auch gleich als Vorlage für den nächsten Jahreswechsel auf.

Schritt 2: Buchungsschluss

Nach dem Jahreswechsel sollten Sie sicherstellen, dass alle Mitarbeiter die Stunden erfasst haben. Schreiben Sie eine Nachricht an alle Mitarbeiter, sprechen Sie eventuell auch die Mitarbeiter nochmals kurz an, bei denen Zeiteinträge fehlen könnten.

Sobald alle Zeiteinträge für das nun abgelaufene Jahr erfasst wurden, können Sie einen Buchungsschluss für den 31.12. setzen.

Damit stellen Sie sicher, dass sich die Datenbasis nicht noch durch Ihre Mitarbeitern später geändert wird.

Schritt 3: Auswertung

Generieren Sie dann eine Überstundenauswertung für das abgelaufene Jahr. Hier sehen Sie den Endstand der einzelnen Mitarbeiter.

Schritt 4: Ausgleichsbuchungen

Nun betrachten Sie für jeden Mitarbeiter die Regelung zum Jahresende aus Schritt 1 und den aktuellen Überstundenwert. Falls Überstunden nur in gewisser Höhe übernommen werden, so können Sie mittels einer Ausgleichsbuchung zum 1.1. den Überstundenwert anpassen.