Anleitung

CSV-Export

In LogMyTime können Sie Daten als CSV-Datei exportieren. Diese Datei können Sie in Excel oder einer anderen Tabellenkalkulation öffnen.

Export via Zeiteintragsverwaltung

In der Zeiteintrags-Verwaltung können Sie Zeiteinträge nicht nur suchen, ansehen, erstellen und bearbeiten, sondern auch als CSV-Datei für die Weiterverarbeitung in einer Tabellenkalkullation (z.B. Excel) exportieren.

CSV Export der Zeiteinträge

Listen von Projekten, Kunden, Mitarbeitern, Tätigkeiten

Zeigen Sie die Tabelle mit den Daten, die Sie exportieren wollen, an unter
Verwaltung > Projekten, Kunden, Mitarbeitern oder Tätigkeiten

Wählen Sie nun im Tabellenkopf den Befehl:
Daten-Export

Export via Auswertung

Auch die Zeiteinträge, die in eine Auswertung eingeflossen sind, können exportiert werden.

CSV Export der Zeiteinträge einer Auswertung

Weiterverarbeitung exportierter Daten

Eine Weiterverarbeitung der Zeiteinträge ist leicht möglich, da die Daten als CSV-Datei exportiert werden. Dieses Dateiformat dient zum Austausch einfach strukturierter Daten zwischen Programmen. CSV kann von Excel, Google Spreadsheets und viele andere Programmen problemlos geöffnet werden.

Die exportierten Daten können Sie auch als Sicherheitskopie nutzen. Die ausgegebene CSV-Datei kann mit jedem Texteditor gelesen werden.

Beispiel für solch eine CSV-Datei: Download

Typische Probleme beim Excel-Import

Excel versucht beim Import zu erkennen, um welche Art von Daten es sich handelt. Ziel dabei ist es, dass die importierten Daten dann gleich richtig formatiert in Excel dargestellt werden.

Leider klappt dies allerdings nicht immer. Es kann vorkommen, dass

  • das Datum nur in manchen Zeilen richtig erkannt wird
  • der Inhalt von Zusatzfeldern als fehlterhaft als Datum formatiert ist
  • Umlaute falsch angezeigt werden.

Meist kann man diese Probleme lösen, indem man während des Exportvorgangs einstellt, was die entsprechenden Zeilen jeweils enthalten. Hier eine kurze Anleitung. Je nach Excel-Version kann die genaue Bezeichnung der Menü-Befehle abweichen.

  • Importieren Sie zunächst die Daten via: Excel->Daten->externe Daten abrufen->aus Text.
  • Im Textkonvertierungs-Assistent wählen Sie für den ursprünglichen Dateityp an: getrennt, mit einem Dateiurspring "Windows (ANSI)" oder "Westeuropäisch ISO".
  • Trennzeichen sollte ein Semikolon sein.
  • Wählen Sie in der Dateivorschau eine Spalte an, deren Darstellung falsch ist. Wählen Sie dann das richtige Datenformat an. Wählen Sie z.B. die Spalten Startdatum an und wählen Sie dann als Format Datum TMJ an.

Siehe auch