Anleitung

Überstunden

In LogMyTime können Überstundenkonten geführt und damit Überstunden ausgewertet werden. Dazu wird zunächst eine hinterlegte Sollarbeitszeit mit der tatsächlichen Arbeitszeit verglichen. Der Unterscheid wird jeweils im Überstundenkonto gespeichert. Ausgleichsbuchungen sind möglich, um ausbezahlte Überstunden oder Änderungen aufgrund eines Jahreswechsels im Überstundenkontos zu notieren.

Erstmalige Einrichtung der Funktionen

Zur Einrichtung der Sollstunden- und Überstundenfunktion in LogMyTime gibt es eine ausführliche Anleitung. In dieser werden alle Schritte beschrieben, um mit der Auswertung von Sollzeiten und Überstunden zu starten.

Hinweis: Damit Überstunden erfasst werden können, müssen Sie für den entsprechenden Mitarbeiter ein Arbeitszeitmodell mit Sollstunden wählen und die Erfassung von Überstunden erlauben.

Überstunden auswerten

LogMyTime enthält eine Überstundenauswertung, die tatsächliche Arbeitsstunden und hinterlegte Sollstunden vergleicht. Sie finden diese auf der LogMyTime Webseite unter Auswertungen > Detaillierte Auswertungen - Bitte wählen Sie die Art der Auswertung: > Überstundenauswertung .

Auswertungsparameter

Je nach Verwendungszweck können Sie bei der Überstundenauswertung verschiedene Auswertungsparameter einstellen.

Der Detailgrad erlaubt die folgende Auswertungsvarianten:

  • Nur Salden: Angeben sind nur die Überstundensalden für den entsprechenden Zeitraum. Diese Version der Auswertung eigent sich, wenn Sie einen knappen Überblick benötigen, etwa um schnell zu schauen, ob es auffällige Besonderheiten gab.
  • Standard: Enthält Überstundensalden und die Änderungen für jedes Intervall.
  • Detailliert: Enthält Überstundensalden, die Änderungen für jedes Intervall insgesamt und Angaben zu jedem Tag. Hiermit ist eine genaue Nachvollziehbarkeit des Überstundensaldos möglich. Es kann nachgerechnet werden.

Die detaillierte Auswertung eigent sich gut zur Weitergabe an Mitarbeiter, damit diese die Buchungen auf ihrem Überstundenkonto nachvollziehen können.

Ausbezahlte Ueberstunden

Werden für einen Mitarbeiter die Überstunden abgebaut, indem er eine Auszahlung erhält, so kann dies in LogMyTime hinterlegt werden. Dazu ist eine Ausgleichsbuchung nötig, die das Überstundenkonto ändert.

Eine detaillierte Anleitung zu den ausbezahlten Überstunden finden Sie hier.

Abgefeierte Ueberstunden

Die Mitarbeiter können in LogMyTime Überstunden per Freizeitausgleich abbauen. Dazu muss ein Mitarbeiter einfach in einem Zeitraum, für den eine bestimmte Sollstundenzeit vorgesehen ist, weniger als erwartet arbeiten. LogMyTime berechnet die fehlenden Zeiten und baut die Überstunden automatisch ab.

Eine detaillierte Anleitung zu den abgefeierten Überstunden finden Sie hier.

Überstunden durch Ausgleichsbuchungen ändern

Für die Überstundenkonten von Mitarbeitern können Ausgleichsbuchungen erstellt werden. Damit können zum Beispiel:

Abgegoltene Stunden

Falls im Arbeitsvertrag oder Tarifvertrag vorgesehen ist, dass eine bestimmte Anzahl an Überstunden automatisch abgegolten ist, so kann dies im Arbeitszeitmodell hinterlegt werden. Es werden dann nur über den Wert der abgegoltenen Stunden hinaus anfallende Arbeitsstunden als wirkliche Überstunden geführt.